Hanftropfen kaufen

JETZT NOCH SCHNELL CBD Öl bestellen  KLICK GANZ EINFACH HIER

Dein CBD Öl kannst Du günstig in unserem Onlineshop bestellen. Hochwertiges und Vollspektrum Hanföl aus der Ernte von 2019. Dazu genießt Du auch unseren Hanf Tee der nach 3 Minuten brühen bereits fertig ist. Wir beantworten Deine Fragen. Wie wirkt Hanföl? und Warum ist Hanf so wertvoll? Wir geben Dir die Antworten ein Webshop mit allen Informationen die für die Verwendung von CBD Produkte notwendig sind.


VOLLSPEKTRUM
CBD Hanftropfen kaufen aus echtem Hanföl

Grundpreis: 10 ml (von 159,00 €* / 100 ml)

15,90 € - 232,70 €*

VOLLSPEKTRUM
Hanftee mit CBD aus echtem Hanf Premium

Grundpreis: 40 Gramm (von 0,15 €* / 1 Gramm)

5,90 € - 7,90 €*

VOLLSPEKTRUM
CBD Hanfölkapseln 5% aus Hanföl

Grundpreis: 60 Stück (0,45 €* / 1 Stück)

26,90 €*

Hanftropfen aus CBD günstig online kaufen


Hanftropfen im Onlineshop kaufen ganz legal und ohne das der Nachbar SIe sehen kann. Diskretion wird in unserem Onlineshop groß geschrieben.

Um was handelt es sich bei CBD Hanftropfen eigentlich?

CBD steht für Cannabidiol – ein Cannabinoid der Hanfpflanze. Dieses unterscheidet sich grundlegend von dem Cannabinoid THC, welches für ein berauschendes Gefühl sorgt. Cannabidiol hingegen wirkt nicht psychoaktiv und somit auch nicht berauschend. Innerhalb der letzten Jahre ist das Cannabinoid immer bekannter geworden und durch seine möglichen positiven Wirkungen auf den Körper aufgefallen. Mittlerweile ist Cannabidiol auch in Deutschland erhältlich und steht hier im Shop unter anderem in Form von Hanföl beziehungsweise CBD Hanftropfen zur Verfügung.

Ganz einfach jetzt bestellen

Wie wird Cannabidiol hergestellt und ist dieses eigentlich legal?

Extrahiert und hergestellt wird CBD Öl aus dem Nutzhanf. Es handelt sich hierbei um eine spezielle Sorte von Hanf, welche kein THC beziehungsweise nur einen geringen Teil von THC enthält. Gesetzlich vorgeschrieben darf Nutzhanf in Deutschland nicht mehr als 0,2 % THC aufweisen. Das Gleiche gilt für alle Produkte, welche Cannabidiol enthalten. Somit sind Hanföl auch in Deutschland völlig legal und lassen sich hier im Shop bedenkenlos Hanftropfen erwerben. Mittlerweile dürfen nach deutschem Gesetz mehr als 50 Pflanzen angebaut werden, welche als Nutzhanf gelten.

Je nach Hersteller wird für die Extraktion und Herstellung der Hanföl eine andere Herstellungsmethode angewendet. Einige Hersteller wenden beispielsweise die Alkohol-Extraktion an. Hierbei handelt es sich um eine Herstellungsmethode für Cannabidiol, welche besonders kostengünstig ist. Andere Hersteller wiederum wenden die C02-Extraktion an. Dieser Prozess ist deutlich komplexer, führt aber auch zu einer höheren Reinheit des Cannabidiols. Die Qualität fällt bei Hanftropfen, welche durch diesen Prozess hergestellt wurden, deutlich höher aus.

Welche Arten von Hanftropfen Produkte gibt es?

Bei uns gibt es die verschiedensten Arten CBD-Öl Produkte. Diese unterscheiden sich in erster Linie in ihrer Menge und ihrer Stärke. Die Stärke lässt sich stets am CBD-Gehalt der Hanftropfen erkennen. Desto höher der Gehalt an Cannabidiol ist, umso stärker fällt natürlich auch die Wirkung aus. Wer Cannabidiol aus gesundheitlichen Gründen einnimmt, sollte sich vor dem Kauf der Tropfen hier im Shop gut informieren, welche die passenden sind. Eine schwache Konzentration von Cannabidiol in den Tropfen kann sich bestens für schwache Symptome und Beschwerden eignen. Eine starke Konzentration von Cannabidiol wiederum kann am besten für starke Symptome und Beschwerden wie beispielsweise starke Schlafstörungen, Schmerzen oder Entzündungen geeignet sein. Bevor hier Hanftropfen gekauft werden, sollte beachtet werden, dass es sinnvoll sein kann, sich an die optimale Stärke heranzutasten. Nicht alle Symptome und Beschwerden bedürfen einer äußerst starken Konzentration von Cannabidiol. Eine langsame Gewöhnung an die Hanftropfen aus Hanf ist daher zu empfehlen.

Was für Vorteile weisen CBD  Hanftropfen auf?

Cannabidiol-Tropfen können natürlich in erster Linie gesundheitliche Vorteile aufweisen. Grundsätzlich handelt es sich bei den CBD-Tropfen, welche hier zur Verfügung stehen, um ein vollkommen natürlich Produkt, welches zu 100 % aus Nutzhanf hergestellt wird. Werden die Hanftropfen beispielsweise zur Bekämpfung von Schlafstörungen eingesetzt, so muss nicht mehr auf die starken Schlaftabletten zurückgegriffen werden, welche über lange Zeit sogar gesundheitliche Schäden hinterlassen können. Da die Hanftropfen hier zu 100 % natürlich sind, können diese also bedenkenlos eingenommen werden. Gesundheitliche Gefahren gehen von diesen grundsätzlich nicht aus. Daher sind diese selbstverständlich auch legal in Deutschland.

Darüber hinaus macht Cannabidiol nicht high: Wer Cannabidiol einnimmt, bezieht ausschließlich die gesundheitlichen Vorteile von Cannabinoiden, wird allerdings nicht berauscht, denn nicht jeder verspricht sich eine berauschende Wirkung durch Cannabis. Des Weiteren weist Cannabidiol kaum Nebenwirkungen auf. Starke Medikamente beispielsweise können diverse Nebenwirkungen aufweisen, welche teilweise sogar so stark ausfallen können, dass diese von bestimmten Personen nicht eingenommen werden dürfen. CBD-Öl hingegen führt bei den meisten Menschen überhaupt nicht zu Nebenwirkungen. In seltenen Fällen kann die orale Einnahme der Tropfen einmal zu einem leicht trockenen Mund oder Schläfrigkeit führen. Generell kann die Einnahme allerdings bedenkenlos erfolgen.

Welche Wirkung kann durch die Einnahme von Hanftropfen ausgehen?

Am weitaus wichtigsten sind die Auswirkungen von Cannabidiol auf den Körper und die Psyche. Diese können je nach Person, Stärke der CBD-Tropfen sowie Regelmäßigkeit der Einnahme unterschiedlich ausfallen. Auch der Zeitpunkt beziehungsweise die Uhrzeit der Einnahme kann für die Wirkung entscheidend sein. Grundsätzlich aber lassen sich Hanftropfen gegen viele Beschwerden und Symptome anwenden.

Zum einen kann Cannabidiol stillend gegen Schmerzen wirken. Wer also bestimmte Arten von Schmerzen hat, welche lang anhaltend sind oder immer wieder auftauchen, kann diese mit Hilfe von Cannabidiol effektiv behandeln. Genauso kann auch eine positive Wirkung von Cannabidiol gegenüber diversen chronischen Erkrankungen und Schmerzen ausgehen. Beispielsweise können CBD Öl Produkte sogar gegen schwerwiegende chronische Erkrankungen wie Morbus Chron, chronische Kopfschmerzen wie Migräne oder chronische Rückenschmerzen eingesetzt werden. Unter Umständen kann Cannabidiol sogar gegen Schmerzen helfen, welche durch Krebs beziehungsweise eine Chemotherapie ausgelöst werden. Es zeigen sich hier aber bei unterschiedlichen Menschen auch unterschiedliche Wirkungen.

Neben der schmerzstillenden Wirkung kann von Cannabidiol in Form von Hanftropfen auch eine entzündungshemmende Wirkung ausgehen. Bei jeglichen Arten von Entzündungen können die CBD Hanftropfen daher eingesetzt werden. Hier können die Tropfen zwar nicht für einen vollständigen Rückgang der jeweiligen Entzündung sorgen, allerdings diese zumindest reduzieren. Beispielsweise sind davon Entzündungen der Gelenke, Muskeln oder sonstiger Körperstellen betroffen. Auch Entzündungen auf der Haut oder an äußeren Körperbereichen können durch Cannabidiol behandelt werden.

Generell kann Hanföl gut für das Herz sein. Es kann hier beispielsweise für einen stabilen Blutdruck sorgen. Gerade Personen mit einem hohen Blutdruck können also von den hier erhältlichen CBD-Öl profitieren und langfristig ihren Blutdruck senken. Außerdem kann Cannabidiol an dieser Stelle auch dafür sorgen, dass ein Gleichgewicht zwischen den verschiedenen Arten von Cholesterin im Blutkreislauf ermöglicht wird. Darüber hinaus kann das immer beliebter werdende Cannabinoid auch dafür sorgen, dass Antioxidantien produziert werden, welche wiederum für ein gesundes Herz notwendig sind.

Auch bei neurologischen Krankheiten kann Cannabidiol eine Anwendung finden. Beispielsweise kann Epilepsie durch die Einnahme von CBD-Tropfen unter Umständen bekämpft werden. Die Symptome lassen sich hier teilweise lindern. Da Cannabidiol an die Gehirnzellen bindet, können epileptische Anfälle unter Umständen sogar eingedämmt werden. Hier kommt es natürlich auch auf die Stärke dieser epileptischen Anfälle an. Hanftropfen haben allerdings schon bei einigen Personen, welche an der neurologischen Krankheit leiden, eine positive Wirkung gezeigt.

Cannabidiol kann sich auch positiv auf die Psyche von einigen Personen auswirken. Dies gilt gerade für Krankheiten, welche neurologischen Ursprungs sind, beziehungsweise in der Psyche verankert sind. Beispielsweise ist davon auch Alzheimer betroffen. So haben einige Studien beispielsweise sogar belegt, dass durch die Einnahme von Cannabidiol-Tropfen eine Reduzierung des Fortschritts dieser Krankheit erfolgen kann. Dadurch kann sich Alzheimer schlussendlich weniger schnell ausbreiten.

Psychisch können durch die Einnahme von CBD-Öl aber auch noch andere Wirkungen ausgehen. Unter anderem nehmen viele Personen mit Schlafstörungen Cannabidiol ein. Vielfach lässt sich durch Hanföl nämlich eine beruhigende Wirkung feststellen. Wer die Tropfen beispielsweise vor dem Schlafengehen einnimmt, kann somit Schlafstörungen unter Umständen effektiv entgegenwirken. Gleichzeitig kann die Einnahme von Cannabidiol auch dafür sorgen, dass Angst und Stress gelindert werden. Wer beispielsweise durch seinen Beruf stets einen hohen Level an Stress erfährt, kann diesem durch die Einnahme von den hier erhältlichen Hanftropfen entgegenwirken. Das Gleiche gilt für Personen, welche an Angstzuständen leiden. Eine entspannende Wirkung durch Cannabidiol kann aber nicht nur auf die Psyche, sondern auch auf die Muskeln ausgehen. Wer oftmals beispielsweise durch Sport oder die Arbeit verspannte Muskeln hat, kann diesen mit Hanftropfen entgegenwirken.

Zu guter Letzt können Tropfen, welche Cannabidiol enthalten äußerliche Wirkungen auf den Körper aufweisen. Dies gilt beispielsweise für Hautirritationen. So ließ sich bei einigen Personen schon feststellen, dass die Tropfen bei Pickeln oder Akne geholfen haben. Das Gleiche gilt für Heilungsprozesse bei Verletzungen der Haut. Auch bei einer stark schuppenden Haut kann die Anwendung von Cannabidiol hilfreich sein. Bei einigen Personen kann sich darüber hinaus das Haarwachstum – beziehungsweise die Haarstruktur verbessern.

Die Wirkungen, welche von Cannabidiol ausgehen können, sind nahezu endlos. So sind hier nur die wichtigsten Effekte des Cannabinoides beschrieben. Viele der Wirkungen auf den Körper sind noch nicht vollständig erforscht oder belegt. Allerdings profitieren immer mehr Menschen durch die Einnahme von Hanftropfen.

Wie lassen sich die hier erhältlichen Hanftropfen anwenden?

Erwerben Sie hier im Shop Hanftropfen, so ist die richtige Anwendung natürlich von entscheidender Bedeutung. Die Dosierung hängt dabei grundsätzlich von den Symptomen und Beschwerden ab, welche behandelt werden sollen. Wer Medikamente einnimmt, sollte zunächst einmal mit dem behandelnden Arzt abklären, ob eine Einnahme von Hanftropfen im Konflikt mit den Medikamenten steht. Wer Cannabidiol-Tropfen das erste Mal einnimmt, sollte zunächst einmal klein beginnen. Vielfach wird zu Beginn eine zu starke Dosis gewählt. Diese wirkt sich zwar nicht negativ auf die Gesundheit aus, jedoch erfüllt jede Dosis einen unterschiedlichen Zweck.

So empfiehlt sich beispielsweise zu Beginn die Einnahme von CBD-Tropfen mit einem Gehalt von 5 % Cannabidiol. Diese sollten jeden Morgen und Abend eingenommen werden. Beispielsweise können hier 5 Hanfttropfen morgens und 5 Hanftropfen abends oral eingenommen – und unter die Zunge geträufelt werden. Hier werden diese nun für circa 30 Sekunden behalten und anschließend heruntergeschluckt. In den ersten 15 Minuten nach der Einnahme sollte außerdem nichts getrunken werden, da das Cannabidiol dadurch effektiver vom Körper aufgenommen werden kann. Ist die CBD-Dosierung zu schwach, so kann diese natürlich auch erhöht werden oder auf einen stärkeren Gehalt zurückgegriffen werden. Beispielsweise lassen sich im Shop auch Hanftropfen mit einer Cannabidiol-Konzentration von 10 % oder mehr bestellen. Vor der Erhöhung des Gehaltes an Cannabidiol sollte allerdings mindestens eine Woche gewartet werden.

Welche Inhaltsstoffe und Wirkstoffe haben CBD Öl und Hanftropfen Produkte?

Inhaltsstoffe in unseren CBD Hanftropfen:


Unser CBD Öl enthält
Hanfextrakt
Hanfsamen Öl
Terpene
Flavonoide
Minerale
Alpha-Liponsäure
Omega-Fettsäuren
Vitamin-E

Wirkstoffe:


Hanfsamenöl,
Alpha-Liponsäure,
Omega-Fettsäuren
Vitamin-E

CBD Öl Allergiker geeignet


Ausser unsere CBD Öl Kapseln sind alle Produkte für veganer und vegetarierer geeignet:


glutenfrei
Hefe frei
laktosefrei
Ungesüßt
Vegan
Wann kann man CBD Hanftropfen anwenden?

Hanftropfen können neben der täglichen Anwendung zur Förderung der Abwehrkräfte aus bei folgenden Krankheiten und Symptome angewendet werden

Rauchentwöhnung (auch bei anderen Süchten), Akne, Diabetes, Fibromyalgie, posttraumatischen Stressstörungen, Schlaflosigkeit, Morbus Crohn, Multipler Sklerose, Alzheimer, Allergien, Asthma, Übelkeit und Brechreiz, Entzündungen sowie chronischen Erkrankungen (z. B. Rheuma, Arthrose), Epilepsie, Fettleibigkeit
Welche Nebenwirkungen hat CBD Öl?

CBD Hanföl oder das Cannabidiol in den Hanftropfen hat folgende Nebenwirkungen

• Einfluss auf Enzyme in der Schwangerschaft.
• Erhöhter Augeninnendruck.
• Hemmung des hepatischen Arzneimittelstoffwechsels.
• Trockenes Gefühl im Mund.
• Erhöhter Tremor bei einigen Parkinson-Patienten.
• Niedriger Blutdruck.
• Benommenheit.
• Schläfrigkeit.
Allgemeine Zusammnfassung über CBD Öl und die Anwendung

CBD-Öl – Gesundes Öl Hanftropfen ohne Rauschwirkung

CBD Öl ist auf dem Vormarsch, wenngleich die Meinungen dazu nach wie vor auseinander gehen und sich auch Vorurteile halten. Noch ist die Unwissenheit groß, viele Menschen glauben, CBD und Hanftropfen haben eine berauschende Wirkung. Doch dem ist nicht so – vielmehr kann sich CBD ganz ohne psychoaktive Wirkung positiv auf die Gesundheit auswirken.

Was ist eigentlich CBD Öl?

Bei CBD (Cannabidiol) handelt es sich um ein in Faserhanf vorkommendes Cannabinoid. Anders als das Cannabinoid THC (Tetrahydrocannabinol) wirkt es nicht psychoaktiv, weshalb CBD-Öl auch ganz legal erhältlich ist. Zwar sind noch immer viele Menschen der Meinung, dass Hanf auch automatisch Marihuana ist. Allerdings gibt es unterschiedliche Sorten Hanf. Dazu gehört auch der so genannte Industriehanf, in welchem ein besonders hoher Anteil an CBD enthalten ist. Ein besonders hoher Anteil an CBD findet sich in der Sorte Cannabis Sativa, weshalb diese auch vorrangig zur Herstellung von dem CBD-Öl in Hanftropfen genutzt wird.

So wird CBD-Öl für Hanftropfen hergestellt?

Zunächst ist der Anbau von Hanf nur mit einer Genehmigung durch die „Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung“ erlaubt. Dafür darf nur zertifiziertes Saatgut zum Einsatz kommen, in welchem der Anteil an THC nicht höher als 0,2 Prozent ist. Faserhanf wird von April bis Mai ausgesät, vier Wochen später erfolgt eine zweite Aussaat. Von Juli bis etwa Mitte/Ende September wird die Ernte durchgeführt, sofern die Samen nicht verwendet werden. Werden jedoch die Hanfsamen benötigt, verschiebt sich der Erntezeitpunkt auf Mitte September bis Mitte Oktober. Da Faserhanf vorrangig für industrielle Zwecke angebaut wird, gilt CBD-Öl für Hanftropfen nur als Nebenprodukt. Sofern die Hanfsamen zu medizinischen Zwecken genutzt werden sollen, werden sie von der Pflanze getrennt. In schonender Kaltpressung wird aus ihnen das wertvolle CBD-Öl für unsere Hanftropfen gewonnen. So bleiben alle gesunden Inhaltsstoffe erhalten.

Inhaltsstoffe in CBD-Öl

CBD-Öl gehört zu den Ölen, die für den menschlichen Organismus wichtige Inhaltsstoffe enthalten. Diese sind essentiell, können also vom Körper nicht selbst hergestellt werden. Hierzu gehören wichtige Fettsäuren, Proteine, Vitamine und Mineralstoffe. Auch einige Cannabinoide sind von Bedeutung.

Cannabinoide in CBD-Öl für Hanftropfen

Von den insgesamt 480 wirkenden Substanzen in CBD-Öl lassen sich nur etwa 80 auch in Cannabis nachweisen. Es handelt sich bei diesen um Cannabinoide, die vor allem eine Wirkung auf das Nervensystem und auch das Gehirn haben. Die fünf wichtigsten Cannabinoide in CBD-Öl sind daher:

• CBC (Cannabichromen)
• CBD (Cannabidiol)
• CBDA (Cannabidiolsäure, Vorstufe von CBD)
• CBG (Cannabigerol)
• CBN (Cannabinol)

CBD-Öl und seine gesunden Fettsäuren

Im CBD-Öl sind vor allem die für den Körper gesunden Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren im optimalen Verhältnis von eins zu drei enthalten. Beide Fettsäuren haben Einfluss auf die Zellregeneration.

Weiterhin ist in dem Öl auch die seltene Gamma-Linolensäure zu finden.

Vitamine in dem CBD-Öl für unsere Hanftropfen

In CBD-Öl sind zahlreiche Vitamine enthalten. Dazu gehören • Vitamin E
• Vitamin B1
• Vitamin B2

Mineralstoffe und Spurenelemente in CBD-Öl

Neben Fettsäuren, Cannabinoiden und Vitaminen enthalten Hanftropfen noch folgende Mineralstoffe und Spurenelemente:

• Eisen
• Kalium
• Kalzium
• Kupfer
• Magnesium
• Mangan
• Natrium
• Phosphor
• Zink

Weitere Inhaltsstoffe im CBD-Öl für Hanftropfen

CBD-Öl enthält außerdem Chlorophyll und Carotinoide. Chlorophyll sorgt für die starke grüne Farbe des Öls, Carotinoide verleihen ihm einen leicht gelblichen Schimmer.

Anwendungsbereiche für CBD-Öl ausser Hanftropfen

Aufgrund der Inhaltsstoffe kann CBD-Öl ein breites Wirkspektrum bieten. Zwar gibt es noch nicht genug Studien, Erfahrungen zeigen aber, dass das Öl bei verschiedenen Beschwerden hilfreich sein könnte. So soll es bei folgenden Problemen Linderung verschaffen:

• Schlafstörungen und Schlaflosigkeit
• Übelkeit und Brechreiz
• Hautprobleme (z. B. Akne)
• Kopfschmerzen sowie Migräne
• Anspannung, Stress, Angst, Nervosität

Auch liegen bereits erste Erfahrungen zur Linderung bei folgenden Erkrankungen vor:

• chronische Erkrankungen/ Entzündungen (z. B. Rheuma, Arthrose)
• Fibromyalgie
• Morbus Crohn, Colitis Ulzeröse, Reizdarm
• Multiple Sklerose
• Epilepsie
• Alzheimer
• Diabetes

Zahlreiche Studien können inzwischen auch die Wirksamkeit bei verschiedenen Beschwerden belegen. Eine im Jahr 2017 veröffentlichte, groß angelegte Studie der Brightfield Group und HelloMD unter Leitung von Dr. Perry Solomon zeigte dabei auf, weshalb CBD bei Problemen wie Schlaflosigkeit, Angstzuständen, Depressionen und Gelenkschmerzen helfen kann. Im Rahmen einer Befragung unter den Studienteilnehmern zeigte sich, dass 42 Prozent aller Befragten dank der Einnahme von CBD Medikamente und Schmerzmittel absetzen konnten. Generell müssen natürlich zur Wirksamkeit noch viele Untersuchungen folgen, jedoch sind die Ergebnisse bereits vorliegender Studien durchaus vielversprechend.

Anwendungsformen für CBD Öl

CBD-Öl kann auf verschiedene Weisen konsumiert werden. Es gibt dabei die folgenden gängigen Konsumformen:

• orale Aufnahme von purem Öl
• Aufnahme über E-Zigarette oder Verdampfer
• Kapseln/ Pillen
• Lebensmittel

Orale Aufnahme von purem CBD-Öl in For von Hanftropfen

CBD-Öl kann pur eingenommen werden. Dazu werden einige Tropfen des Öls unter die Zunge gegeben und dann geschluckt. Der Geschmack ist stark bitter, deshalb ist Nachspülen mit Wasser oder einer anderen alkoholfreien Flüssigkeit möglich. Wer den Geschmack aber aushalten kann, sollte für eine optimale Wirkung nach der Einnahme für 15 Minuten auf Flüssigkeiten verzichten.

Aufnahme von CBD-Öl über E-Zigarette oder Verdampfer

E-Zigaretten und Verdampfer liegen im Trend. Da liegt es natürlich nahe, CBD-Öl auf diese Weise zu konsumieren. In E-Zigarette und Verdampfer werden die „guten“ Substanzen gelöst, Giftstoffe gleichzeitig verringert. Für ein optimales Dampferlebnis muss das Öls auf eine bestimmte Temperatur erhitzt werden, dazu finden sich in den Bedienungsanleitungen entsprechende Hinweise.

Kapseln und Pillen mit CBD-Öl

Wer den Geschmack von purem Ö nicht mag, kann das Öl auch in Form von Kapseln oder Pillen einnehmen. Pillen stellen dabei eine Alternative zu Kapseln dar, wenn diese zu Bauchschmerzen oder Übelkeit führen.

CBD-Öl über Lebensmittel aufnehmen

Hasch-Kekse sind vielen bekannt. Darum geht es hier natürlich nicht. Vielmehr ist es möglich, mit CBD-Öl einen Kuchen zu backen oder dies in Pasta zu verarbeiten.

CBD-Öl richtig dosieren Wie wird CBD Öl dosiert?

Hanftropfen sind in Konzentrationen von zwei, fünf und zehn Prozent erhältlich. Niedrige Konzentrationen eignen sich gut für Erstanwender, die sich erst an die Einnahme herantasten möchten. Auf die Wirkung hat die Konzentration jedoch keinen Einfluss.

Eine Dosierungsempfehlung lässt sich deshalb nur schwer aussprechen, denn jeder Mensch reagiert ganz individuell auf das CBD-Öl in den Hanftropfen. Häufig wird zu einer geringen Menge von niedrig konzentriertem Öl zu Beginn der Einnahme geraten. Eine Dosiserhöhung kann dann erfolgen, wenn sich auch nach einigen Tagen keine Wirkung einstellt. Mitunter geben Hersteller auch Empfehlungen, die relativ niedrig gehalten werden. So sichern sie sich in Bezug auf mögliche Nebenwirkungen ab.

Typische Dosierungsempfehlungen einiger Hersteller sehen wie folgt aus:
• bei Magen-Darm-Beschwerden, Schlafstörungen und leichten Schmerzen: morgens sowie abends drei Tropfen von zwei- oder fünfprozentigem Öl, Erhöhung auf fünf Tropfen nach einer Woche bei starken Beschwerden
• bei Anspannung, Beklemmungsgefühlen, Stress: dreimal pro Tag drei Tropfen zwei- oder fünfprozentiges Öl, nach einer Woche Dosiserhöhung auf fünf Tropfen • bei chronischen Beschwerden, starken Schmerzen, während einer Chemotherapie: morgens und abends vier Tropfen zehnprozentiges Öl, ab der zweiten Woche Dosiserhöhung auf fünf Tropfen


Muss bei der Anwendung von Hanftropfen mit Nebenwirkungen gerechnet werden?

Im Allgemeinen ist die Einnahme von CBD-Öl unbedenklich und kaum mit Nebenwirkungen verbunden. Da aber jeder Körper anders auf die Inhaltsstoffe im Öl reagiert, lassen sich geringe Nebenwirkungen nie gänzlich ausschließen.

In der Regel zeigen sich Nebenwirkungen wie Durchfall, Schläfrigkeit oder Appetitverlust vor allem bei einer zu hohen Einnahmemenge. Das Herz-Kreislauf-System scheint ersten Erfahrungen zufolge aber nicht beeinträchtigt werden.

Grundsätzlich sollten schwangere Frauen kein CBD-Öl oder Hanftropfen einnehmen, da zur Anwendung während der Schwangerschaft keine Erkenntnisse vorliegen. Menschen, die Diazepam oder Omeprazol einnehmen, sollten vor der Einnahme mit ihrem Arzt sprechen.

Worauf muss ich beim Kauf von CBD-Öl achten?

Beim Kauf von CBD-Öl gibt es verschiedene Dinge, die beachtet werden sollten. Zunächst sollte dabei bedacht werden, was es mit der Konzentration auf sich hat. Wird aus Hanföl CBD extrahiert, dann handelt es sich in seiner reinen Form um ein Kristall. Es ist zu 100 Prozent rein, aber auch sehr teuer. Deshalb wird reines CBD mit einem Trägeröl vermischt, die Prozentangabe gibt Aufschluss über die im Öl enthaltene Menge an CBD. Wer eine bestimmte Konzentration des Öls wünscht, sollte also nicht nur auf den Prozentwert, sondern auch auf die Ölmenge an sich achten. In der Flasche sollte also beispielsweise bei zehnprozentigem Öl (gerechnet auf zehn Milliliter) eine absolute Menge von 900 bis 1.000 Milligramm Öl enthalten sein. Entscheidend ist zudem, dass das Öl auch CBD und nicht nur seine Vorstufe (CBDA) enthält. Weiterhin muss der THC-Gehalt beachtet werden. Der gesetzliche vorgeschriebene Richtwert von maximal 0,2 Prozent THC darf nicht überschritten werden. Bestenfalls findet sich auf der Verpackung eine aufgeschlüsselte Angabe zu allen Cannabinoiden und Inhaltsstoffen. Inzwischen bieten viele Hersteller auch ein Analysezertifikat an. Ist dies nicht der Fall oder der Hersteller gibt dieses nicht heraus, dann sollte das Öl nicht gekauft werden.

Wie kann ich CBD-Öl aufbewahren und wie ist die Haltbarkeit?

CBD gilt als sehr lichtempfindlich. Aus diesem Grund sollten Hanftropfen nur in blickdichten Verpackungen gekauft werden. Üblicherweise wird es deshalb auch in dunkle Flaschen abgefüllt. Die Aufbewahrung sollte an einem dunklen sowie kühlen Ort erfolgen, zum Beispiel im Kühlschrank. Üblicherweise ist das Öl bei korrekter Lagerung bis zu zwei Jahre haltbar. Allerdings sollte es aufgrund der möglichen Veränderung der Konsistenz über diesen langen Zeitraum nicht im Kühlschrank gelagert werden.

Fazit: CBD-Öl ist ein Multitalent

Inzwischen konnten zahlreiche wissenschaftliche Untersuchungen festhalten, dass CBD durchaus bei vielen Beschwerden und Krankheiten hilfreich sein kann. Dabei sind Hanftropfen absolut frei von berauschenden Substanzen. Der Vorteil liegt darin, dass nicht mit Nebenwirkungen gerechnet werden muss.

Einige Kulturen verwenden CBD-Öl sogar seit vielen Jahrtausenden als Heilmittel. Die Forschung wird sich wohl auch in Zukunft mit den Wirkweisen des Multitalents beschäftigen.

Sehr gute Wirkung bei geringen Nebenwirkungen


Trotz des geringen THC Gehaltes von unter 0.2%, können Hanftropfen sehr umfangreich eingesetzt werden und helfen dabei seinen Alltag mit weniger Stress entgegen zu treten und seine Aufgaben mühelos zu bewältigen. In der Nutzhanfpflanze kommen auch die meisten Cannabinoide in Säureform vor wie CBD als CBDa und THC als THCa hier hat man sich auf die Gewinnung aller Inhaltsstoffe der Hanfpflanze spezialisiert um diesen hochwertigen und gehaltvollen Naturextrakt herstellen zu können.

100% Hanfblüten aus den Niederlanden
Professionelle Extraktionsverfahren für CO2
Erhaltung der Inhaltsstoffe der Hanfpflanze
100% biologisch hergestellt
Maximierung des Wirkungsgrade

Biologischer Anbau und Herstellung ohne Pestizide und Herbizide um sicherzustellen, dass diese Produkte sicher und gesund sind. Dazu werden modernste Laborgeräte verwendet und zusätzlich externe Labors beauftragt unsere Ergebnisse zu bestätigen dafür haben wurde die GMP-Zertifizierung eingeführt. Unser Hanföl oder Hanftropfen werden über 200 verschiedene Schwermetalle, Pestizide und Mykotoxine getestet.
In Narcos Hanftropfen sind durch die spezielle Anbauweise der Hanfpflanzen eine hohe Konzentration der Wirkstoffe enthalten. So finden Sie in den Hanftropfen von Narcos über 85% der wirksamen Cannabinoide, Terpene und Flavonoide und man findet einen großen Anteil von CBDa welches das CBD der männlichen Hanfpflanze ist, den man auch Nutzhanf nennt.